qemu, kvm, xen & libvirtHauptseite | Über | Hilfe | FAQ | Spezialseiten | Anmelden

Druckversion | Impressum | Datenschutz

KVM QEMU Quickstart HOWTO Manual Documentation Dokumentation, man qemu, man kvm, Computer Literatur

(Link zu dieser Seite als [[QEMU-KVM-Buch/ Quickstart]])

<<<|###| >>> | English


Der virtuelle PC bootet.
Der virtuelle PC bootet.
Unter Umständen muss beim Start von QEMU auf das Verzeichnis mit der Datei bios.bin verwiesen werden.
Unter Umständen muss beim Start von QEMU auf das Verzeichnis mit der Datei bios.bin verwiesen werden.
ReactOS bootet.
ReactOS bootet.
ReactOS unter QEMU.
ReactOS unter QEMU.

[bearbeiten] Quickstart

Beim Anlegen einer virtuellen Maschine sind folgende Schritte notwendig:

  1. Zuerst wird eine virtuelle Festplatte (Image-Datei) generiert.
  2. Danach wird QEMU oder KVM mit dieser virtuellen Festplatte und dem Installationsmedium gestartet. Die virtuelle Maschine wird mit Startoptionen konfiguriert.
  3. Das Betriebssystem wird, wie bei einer realen Maschine, installiert. Dabei ist nur auf die Unterstützung der emulierten Hardware zu achten. Spezielle Treiber müssen im Gast-System nicht installiert werden.

Die QEMU-Startoptionen sind unter allen Betriebssystemen gleich. Zur Demonstration der wichtigsten Optionen wird im nachfolgenden Beispiel eine virtuelle Maschine mit Shell-Befehlen erzeugt. Der Aufruf von QEMU auf der Kommandozeile hat den Vorteil, dass mögliche Fehlermeldungen sofort angezeigt werden. Für dieses Beispiel wurde das Betriebssystem ReactOS (http://www.reactos.org/de/) als Gast­-System ausgewählt. Zur Installation des Betriebssystems wird eine virtuelle Festplatte angelegt. Dies geschieht mit dem im QEMU-Paket enthaltenen Tool qemu-img und dessen Parameter create. Bei einigen Distributionen heißt dieses Tool kvm-img. Es ist der Name und die Größe der virtuellen Festplatte anzugeben. Mit der Option -f wird das Format vorgegeben.

Host ~$ qemu-img create -f qcow2 ReactOS.img 5G

Von der ReactOS-Website ist das Image der Installations-CD herunterzuladen und zu entpacken.

Host ~$ unzip ReactOS*-iso.zip

Aufgerufen wird QEMU mit dem Befehl qemu-system-x86_64 (64 Bit) beziehungsweise qemu-system-i386 (32 Bit). ReactOS wird hier als 32-Bit-Gast-System betrieben. Bei einigen Distributionen erfolgt der Aufruf mit kvm, qemu-system-x86_32 oder qemu-kvm. QEMU wurde vor der Version 1.0 mit qemu aufgerufen.

Zur Installation wird die virtuelle Maschine von der Installations-CD gestartet. Deren Name wird nach der Option -cdrom eingegeben. Der Name der angelegten virtuellen Festplatte wird nach der Option -hda eingetippt. Damit der virtuelle Computer von der virtuellen CD bootet, ist die Option -boot d zu verwenden.

Host ~$ qemu-system-i386 -m 512 -hda ReactOS.img -cdrom ReactOS.iso -boot d

Sollte beim Start die Fehlermeldung erscheinen, dass die Datei bios.bin nicht gefunden wurde, muss zusätzlich noch mit der QEMU-Startoption -L der Pfad zu dieser Datei angegeben werden. Befindet sich die Datei bios.bin im aktuellen Pfad, ist ein Punkt anzugeben.

Host ~$ qemu-system-i386 -m 512 -hda ReactOS.img -cdrom ReactOS.iso -boot c -L . 

Es startet der virtuelle PC in einem Fenster. Ein Klick in dieses Fenster fängt den Mauszeiger und macht ihn für des Gast-Systems nutzbar. Mit der Tastenkombination [Strg]+[Alt] befreit man den Mauszeiger und mach ihn wieder für das Host-System nutzbar.

Die Installation von ReactOS wird durch Klicken in das Fenster und das Betätigen einer beliebigen Taste begonnen. Zuerst wird die deutsche Tastatur ausgewählt. Danach wird die virtuelle Festplatte partitioniert und formatiert. Das Zielverzeichnis für die Installation der ReactOS-Dateien braucht nicht geändert zu werden. Im Anschluss wird der Bootloader installiert, wobei die vorgegebene Option Install bootloader on the harddisk (mbr) gilt. Danach muss die virtuelle Maschine neu gestartet werden und die Installation wird grafisch weitergeführt. Um von der Festplatte zu booten, ist die Option -boot c zu anzuwenden.

Host ~$ qemu-system-i386 -m 512 -hda ReactOS.img -cdrom ReactOS.iso -boot c

Um ohne CD-Image aber mit unterstützter Netzwerk-Karte zu booten, ist folgender Befehl anzuwenden. Dabei konfiguriert QEMU per integriertem DHCP-Server die Netzwerkeinstellungen des Gast-Systems.

Host ~$ qemu-system-i386 -m 512 ReactOS.img -net user -net nic,model=pcnet

Bei älteren QEMU/KVM-Versionen ist die Netzwerk-Karte ne2k_pci zu verwenden.

Host ~$ qemu-system-i386 -m 512 ReactOS.img -net user -net nic,model=ne2k_pci


<<<|###| >>>

Von „http://qemu-buch.de/de/index.php?title=QEMU-KVM-Buch/_Quickstart

Diese Seite wurde bisher 86.542 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt am 4. März 2012 um 18:20 Uhr geändert. Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2.


Finden

Blättern

News

Deutsch
Weitersagen
Tipps für Autoren
Autoren
Impressum


English
Recommendation
The Authors
Contact



Letzte Änderungen


Ändern
Seite bearbeiten
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diskussion
Kommentar hinzufügen
Druckversion
Seitendaten
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Kontakt
Mehr …