qemu, kvm, xen & libvirtHauptseite | Über | Hilfe | FAQ | Spezialseiten | Anmelden

Druckversion | Impressum | Datenschutz

OpenVMS-ähnliche Betriebssysteme, VMS (Virtual Memory System), FreeVMS 0.4, o3one, dcl, download iso installation

(Link zu dieser Seite als [[QEMU-KVM-Buch/ Gast-Systeme/ x86-Architektur/ OpenVMS-ähnliche Betriebssysteme]])

<<<|###| >>> | English


FreeVMS unter QEMU.
FreeVMS unter QEMU.
o3one unter QEMU.
o3one unter QEMU.

[bearbeiten] OpenVMS-ähnliche Systeme

VMS (Virtual Memory System) ist ein Betriebssystem des Computerherstellers Digital Equipment Corporation (DEC). Es war zur Zeit der Veröffentlichung (1978) ein ausgesprochen fortschrittliches 32-Bit-Betriebssystem, das multiuser- und multitasking-fähig war. Die Firma DEC wurde später von Compaq übernommen, die wiederum von Hewlett Packard übernommen wurde. Inzwischen wurde VMS in OpenVMS umbenannt. Auf OpenVMS laufen im Mobilfunkbereich SMS-Lösungen und im Bankenbereich werden Börsensysteme betrieben. Unter der URL http://qemu-buch.de/d/Anhang/_Weitere_Virtualisierer_und_Emulatoren/_PersonalAlpha wird die Installation von OpenVMS unter dem Emulator PersonalAlpha for Windows beschrieben.

[bearbeiten] FreeVMS 0.4

Website: http://www.freevms.net
Empfehlung: 64-Bit PC, 64 MByte RAM, Festplatte: 1 GByte.

FreeVMS ist ein OpenVMS-ähnliches Betriebssystem, welches frei unter der GPL verfügbar ist. Es besteht aus einem POSIX-Kernel und einem DCL-Kommandozeileninterpreter. Die einzige zur Zeit unterstützte Architektur ist x86_64. Auf der Website stehen Festplatten-Images zum Download zur Verfügung. Nach dem Download der komprimierten Images entpackt man diese. Hier die entsprechenden Linux-Befehle.

Host ~$ wget http://www.freevms.net/IMG/bz2/freevms-img.bz2
Host ~$ bzip2 -d freevms-img.bz2

QEMU oder die Kernel-based Virtual Machine wird mit der Image-Datei gestartet.

Host ~$ qemu-system-x86_64 freevms-img -rtc base=localtime

Es ist zu empfehlen, nach der Installation und Konfiguration die virtuelle Maschine herunterzufahren und Overlay-Dateien anzulegen, um die Basis-Images vor Änderungen zu schützen.

Host ~$ qemu-img create -b freevms-img -f qcow2 freevms-img-01.ovl

Gestartet wird von den Overlay-Dateien mit folgenden Optionen:

Host ~$ qemu-system-x86_64 freevms-img-01.ovl -rtc base=localtime

Soll die Text-Konsole der Instanz nicht in einem Fenster erscheinen, ist die Option -curses anzuwenden.

Host ~$ qemu-system-x86_64 freevms-img-01.ovl -rtc base=localtime -curses

[bearbeiten] o3one

Website: http://www.o3one.org
Empfehlung: Standard-PC (Default), 32 MByte RAM, Festplatte: 40 MByte.

o3one ist ein OpenVMS-ähnliches Betriebssystem mit UNIX-Features. Alles im Kernel ist ein Objekt (Threads, Prozesse, Devices, Dateien, ...). o3zone (auch OZONE genannt) steht unter der GPL. Ein Image mit bereits installiertem System ist verfügbar.

Host ~$ wget http://www.o3one.org/downloads/hd40meg.img.gz
Host ~$ gunzip hd40meg.img.gz
Host ~$ qemu-system-x86_64 hd40meg.img

<<<|###| >>>

Von „http://qemu-buch.de/de/index.php?title=QEMU-KVM-Buch/_Gast-Systeme/_x86-Architektur/_OpenVMS-%C3%A4hnliche_Betriebssysteme

Diese Seite wurde bisher 21.759 mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt am 23. November 2011 um 19:01 Uhr geändert. Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2.


Finden

Blättern

News

Deutsch
Weitersagen
Tipps für Autoren
Autoren
Impressum


English
Recommendation
The Authors
Contact



Letzte Änderungen


Ändern
Seite bearbeiten
Bearbeitungshilfe
Seitenoptionen
Diskussion
Kommentar hinzufügen
Druckversion
Seitendaten
Versionen
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Meine Seiten
Anmelden
Spezialseiten
Neue Seiten
Dateiliste
Statistik
Kontakt
Mehr …